Saas Fee

Von Ulrichen nach Saas Fee waren es noch einmal 72 km. Insgesamt legten ein Teil der WAVE Fahrzeuge heute 300 km mit zahlreichen Zwischenstopps und verschiedensten Prüfungen und Anstiegen zurück. Wer jetzt noch behauptet Elektromobilität stecke in den Kinderschuhen oder sei gar unmöglich muss närrisch sein. Die WAVE zeigt es allen. Vor dem Hintergrund, was wir auch an unserem heutigen Zielort Saas Fee erfahren dürfen, werden wir einmal mehr bestätigt, dass Elektromobilität Lebensqualität bedeutet. Schon seit Jahrzehnten fahren hier fast! ausschließlich Elektrofahrzeuge. Thermische Luftverschmutzer müssen draussen bleiben! Und das macht sich immens bemerkbar. Die Atemluft ist zu jeder Zeit wohltuend, Lärm und Gestank gibt es nicht.
Sees Fee selbst traumhaft schön unterhalb des Fee-Gletschers gelegen. Mindestens einem Geologen bleibt beim Anblick der Szenerie die Spucke weg.
Saas Fee besteht in seinem historischen Teil aus kleinen ehemaligen Lebensmittel-Speichern, den sog. Stadeln. Die Stadeln stehen auf eigentümlichen Säulen, die nach oben hin von einem Gesteinsteller „gedeckelt“ werden. Das sieht eigenwillig aus. Diese Bauweise hat eine praktische Bewandnis. Sie schützt vor Mäusen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s